Malawi-See

Der Malawi-See

  

Der Malawi-See ist der s√ľdlichste der drei gro√üen ostafrikanischen Seen, er liegt im grossen Graben von Afrika. Er hat eine L√§nge von etwa 600 km und eine maximalen Breite von 80 km und an einigen Stellen etwa 700m tief. Insgesamt hat der Malawi-See damit eine Ausdehnung von rund 31.000 km¬≤ und ist der neuntgr√∂√üte See der Erde und der drittgr√∂√üte Afrikas. Mit Sichtweiten von z.T. mehr als 20 m ist der See zudem einer der klarsten der Erde.

Aquaristische Bedeutung bekam der Malawi-See in den 70er Jahren, als viele der im See endemischen Cichlidenarten exportiert wurden und nach Deutschland und Europa kamen. Bei den Aquarianern erlangten die farbenpr√§chtigen Tiere schnell einen hohen Beliebtheitsgrad. Nicht zu Unrecht werden die Malawicichliden schlie√ülich h√§ufig auch als „Korallenfische des S√ľ√üwassers“ bezeichnet.

Als problematisch bei der Haltung der Malawicichliden (vorallem Mbunas) erweist sich vor allem das z.T. hohe Aggressionspotenzial der Revier verteidigenden M√§nnchen. Dem kann man nur durch die Haltung einer gr√∂√üeren Gruppe einer Art oder besser durch die Vergesellschaftung verschiedener Gattungen im Malawibecken begegnen. F√ľr die Haltung dieser Cichliden sollten daher gro√üe Becken mit viel Schwimmraum und Verstecken f√ľr unterlegene Tiere gew√§hlt werden. N√§heres dazu finden Sie bei den Beschreibungen der Biotope im See bzw. bei den Vorstellungen der einzelnen Arten.

Größe

 

– Ausdehnung

31.000 km²

Рmax. Länge

ca. 600 km

– max. Breite

ca. 80 km

– max. Tiefe

ca. 700 m

Alter

ca. 1-2 Millionen Jahre

Wasserwerte

 

– pH

7,5 – 8,5

– KH

5 – 7 ¬įdH

Рelektr. Leitfähigkeit

200 – 600 mS

– Temperatur

22 – 28 ¬įC

Artenvorkommen

mehr als 600 bekannt, schätzungsweise noch einmal so viele unentdeckte Arten

Angrenzende Staaten

Malawi (ca. 800 km K√ľste), Mosambik (200 km), Tansania (300 km)